EN

DE /

BANA BA LETSATSI, MAUN, BOTSWANA

Im Dezember 2002 gründete eine Irin "Bana ba Letsatsi" (BBL) als sie, im Gegensatz zu den Behörden, die Notwendigkeit sah die vielen Kinder auf den Straßen in Maun zu schützen. Sie schaffte damit den Grundstein für BBL und konzentrierte sich ausschließlich auf diese Kinder indem sie sie von den Straßen holte und in das erste provisorische Center brachte. Sie fing an sie zurück in die Schulen zu schicken und nach ihnen zu sehen. Heute werden über 230 Kinder von BBL betreut. Die Kinder sind zwischen 2 und 25 Jahre alt. Mehr…..

SAVE THE ELEPHANTS, SAMBURU, KENIA

Save the Elephants (STE) wurde vor mehr als 20 Jahren von dem bekannten Elefantenforscher Iian Douglas-Hamilton gegründet und betreibt heute sowohl Forschung wie auch Artenschutz, Aufklärungsarbeit und Beratung um das Zusammenleben zwischen den Tieren und den sich immer weiter ausbreitenden Menschen zu ermöglichen.    Mehr …

BIG LIFE FOUNDATION, AMBOSELI, KENIA

Die Big Life Foundation wurde 2010 von Nick Brandt und Richard Bonham gegrüdent um 810.000 ha des Amboseli-Tsavo Ökosystems in Kenia zu beschützen und die grassierende Wilderei einzudämmen. In diesem Zusammenhang hat die Organisation seit ihrer Gründung bereits mehr als 300 Ranger ausgebildet und angestellt, 31 Außenposten aufgebaut, 15 Fahrzeuge im Einsatz sowie Spürhunde trainiert und erfolgreich gegen Wilderer eingesetzt. Als einzige Organisation ist sie grenzübergreifen sowohl in Kenya wie auch in Tanzania tätig. Mehr…..

THE DAVID SHELDRICK WILDLIFE TRUST, NAIROBI, KENIA

Der DSWT ist eine Organisation die sich vornehmlich um verwaiste Elefanten kümmert. Der DSWT unterhält Antiwilderer- und mobile Veterinäreinheiten, die sowohl per Fahrzeug wie auch eigenem Hubschrauber zu ihren Einsätzen gelangen. Zudem schützt der Trust fragile Ökosysteme durch gezielten Landkauf, stärkt kleine Gemeinden und fördert das Naturverständnis der Schulkinder.  Mehr….

BAPHUMELELE, KHAYELITSHA, SÜDAFRIKA

Rosie Mashale – „Rosie“ gründete 1998 das "Baphumelele Children's Home". Ein sicherer Ort für verlassene, verwaiste, misshandelte und verwahrloste Kinder. Die meisten von ihnen sind entweder mit dem HIV-Virus infiziert oder auf eine andere Art davon betroffen. Heute sorgt das Waisenhaus für ca. 160 Kinder aller Altersgruppen. Heute betreibt Rosie eine Vorschule (300 Kinder), eine Suppenküche, ein Hospiz, leitet Sozialarbeiterinnen die sich um die „Kinderhaushalte“ kümmern und einige andere Einrichtungen. Mehr…

MENINO JESUS, MANHIÇA, MOSAMBIK (in 2011 abgeschlossen)

Das Mädchenwaisenhaus „Menino Jesus“ in Manhiça (78 km nördlich von Maputo gelegen) ist eine der Einrichtungen des katholischen Bistums Maputo. Das Haus steht unter der Leitung von Ordensschwestern der Kongregation der „Franziskanischen Schwestern Maria Mutter von Afrika“ (Irmãs Franciscanas de Nossa Senhora Mãe de Africa). Wir haben hier in 2011 ein neues Haus gebaut für die ältesten Mädchen. Mehr….